Nächste Heimspiele

20. Januar 2017
18:30 - 22:30
SSV 3 - SpVgg Deuringen 1
21. Januar 2017
11:00 - 15:00
SSV 2 - TSV Betzigau 1

Live-Ticker

Die letzten Würfe entscheiden!

Mit dem letzten Wurf des Spiels entschied Manuel Dukowsky mit einer Neun das Kellerderby zwischen den Bundesliga-Teams des SSV-Bobingen und Blau-Weiß Peiting zugunsten der Gäste und versetzte seine Mannschaft in einen Freudentaumel. Tiefe Enttäuschung und Entsetzen bei den Siedlern, denen es wieder einmal nicht gelang, ein knappes Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden. Aber der Reihe nach.Die Konstelation vor diesem Richtungsweisenden Spiel war klar. Wer gewinnt, hält den Anschluss, wer verliert übernimmt die rote Laterne und muss in den verbleibenden sieben Spielen den rettenden 8. Platz erreichen. Den Akteuren war eine gewisse Nervosität anzumerken und erstes Opfer dieser, wurde der ansonsten zuverlässige Wolfgang Bobinger. Er kam trotz gewonnen ersten Durchgang nicht richtig ins Spiel und musste sich seinem Gegenspieler Matthias Hüller, der mit 646 Holz (Bahnrekord 173 Holz) ein starkes Ergebnis spielte um 85 Holz geschlagen geben. Besser mit dem Druck des Gewinnenmüssens kam Marius Bäurle zurecht. Er konnte mit 611 Holz seinen Mannschaftspunkt gewinnen und seinem Kontrahenten Jürgen Tögel (554 Holz) 57 Holz abnehmen. Damit ging es mit 1:1 Punkten und 28 Holz Rückstand in die Mittelpaarung.

Bernd Herrmann konnte mit mäßigen 560 Holz seinen Gegner Thomas Aigner (545 Holz) in Schach halten und mit dem heimstarken Tobias Stephan (617 Holz) gegen Ralph Habiger (588 Holz) holten sie beide Punkte und wandelten den Rückstand in einen Vorsprung von 3:1 Punkten und 16 Holz um. Jetzt lag es in den Händen von Hans-Peter Gay und Alexander Bobinger den Heimsieg zu sichern. Gay und sein Ex-Mannschaftskollege Hitzlberger lieferten sich einen Kampf auf Augenhöhe und trennten sich unentschieden mit je 569 Holz. Hätte Hans-Peter Gay im letzten Wurf sein Pärchen getroffen und um ein Holz seine Partie gewonnen, wäre das Unentschieden gesichert gewesen. So aber konnte Alex Bobinger (538 Holz) seinen Gegner Dukowsky (560 Holz) nicht halten und musste die entscheidenden 22 Holz abgeben. So kam es zum Endergebnis von 3,5:4,5 Punkten und 3456:3462 Holz. Jetzt steht am kommenden Samstag um 15 Uhr das nächste Heimspiel gegen Tabellenführer SKK Raindorf an. Diese Aufgabe sollte den Siedlern Motivation genug sein, um zu zeigen, das man sehr wohl gewillt ist die Klasse zu erhalten. Eine Leistungssteigerung aller SSV Akteure ist dafür aber Voraussetzung.

Mit Niederlage in die Winterpause

Obwohl die SSV Bundesliga-Kegler mit 3343:3478 Holz beim SVH Königsbronn eine vermeintlich deutliche Niederlage hinnehmen mussten, sprechen die Einzelergebnisse eine andere Sprache. Während Bernd Herrmann mit 565:643 Holz deutlich seinen Mannschaftspunkt abgeben musste, konnte Wolfgang Bobinger mit 580:561 Holz seine Begegnung gewinnen und zum 1:1 nach Punkten ausgleichen. Wer weiß wie das Spiel gelaufen wäre, hätten Tobias Stephan (558 Holz) und Hans-Peter Gay (559 Holz) ihre Spiele nicht mit 6 beziehungsweise einem Holz unglücklich verloren. Somit belief sich der beruhigende Vorsprung vor der Schlusspaarung 3:1 Punkte und 66 Holz für die Gastgeber. Stephan Heinrich konnte zwar mit 553 Holz sein Spiel gewinnen und auf 2:3 Punkte verkürzen aber Marius Bäurle (524 Holz) verlor sein Spiel und somit mussten die Siedler mit leeren Händen die Heimreise antreten. Sie sollten die kurze Spielpause (14.01.Heimspiel) nutzen, um gegen Tabellen-Nachbar Blau-Weiss Peiting mit einem Heimsieg ihre Ambitionen auf den Klassenerhalt zu untermauern.

Auch die BOL Mannschaft des SSV musste in Steppach eine Niederlage hinnehmen.3372:3232 Holz hieß das Endergebnis. Bester SSV-Kegler: Fabian Funkenhauser 600 Holz.
Die 3.Mannschaft des SSV konnte ihre Tabellenführung mit einem Heimsieg (3277:3163 Holz) gegen den SKC Mering behaupten. Bester SSV-Kegler: Julian Bäurle 603 Holz

SSV-Kegler können sich nicht vom Tabellenkeller absetzen

Einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt hätten die 2.Bundesliga Kegler des SSV-Bobingen beim Tabellenletzten BC Schretzheim tun können. Zum Abschluss der Vorrunde mussten sie aber mit einer 3291:3235 Holz Niederlage die Heimreise antreten. Der erste Durchgang ließ die Siedler noch hoffen, da Wolfgang Bobinger(559 Holz) den ersten Punkt für seine Mannschaft holte. Der schon länger seiner Bestform hinterher laufenden Marius Bäurle (524 Holz) musste aber sein Spiel abgeben und so ging es mit 1:1 Punkten und 12 Holz Vorsprung in die Mittelpaarung. Tobias Stephan (538 Holz ) und Bernd Herrmann (520 Holz) mussten aber den schwer zu spielenden Bahnen Tribut zollen und ihre Punkte an die Gastgeber abgeben. Somit hatten die Schlusskegler der Siedler die schwere Aufgabe, ihre Spiele zu gewinnen und auch noch 60 Holz aufzuholen. Stephan Heinrich (556 Holz) wurde diesem Vorhaben gerecht, holte seinen Punkt und machte 39 Holz gut. Aber Hans-Peter Gay (538 Holz) erwischte keinen Sahnetag und musste seinem Gegner trotz ausgeglichenem Spiel Punkt und 25 Holz abgeben. Somit war die Niederlage besiegelt und man fährt mit gemischten Gefühlen zum ersten Rückrundenspiel in zwei Wochen zum Tabellen-Nachbarn Königsbron.

Die BOL Mannschaft des SSV musste sich beim SC Vöhringen mit einer 1:1 Punkteteilung begnügen. Bester SSV-Kegler: Christian Zink 573 Holz. Die 3.und 4. Mannschaft waren nicht im Spieletrieb.

Drama mit Happy-End - SSV-Kegler holen wichtige Punkte gegen den Abstieg

Zwei wichtige Punkte holten die SSV-Kegler gegen den Mitaufsteiger SKG 77 Singen. Mit 5:3 Punkten und 3473:3454 Holz konnte der Anschluss an das Mittelfeld der Tabelle gehalten werden. Die Gäste suchten die Flucht nach vorne und stellten ihre stärksten Kegler in die Anfangspaarung. Dieses Vorhaben ging auf, da Jürgen Ruch (628 Holz) und Daniel Schmid (618 Holz), Marius Bäurle (594 Holz) und Wolfgang Bobinger (593 Holz) in Schach halten konnten und somit ihre Mannschaft mit 2:0 Punkten und 59 Holz Vorsprung in die Mittelpaarung schickten. Die Siedler ließen sich aber nicht beirren und glichen in der Mittelpaarung durch Bernd Herrmann (573 Holz) und Tobias Stephan (609 Holz) auf 2:2 Punkte aus. Da sie ihrer Schlusspaarung auch noch 14 Holz Vorsprung mitgeben konnten, standen die Chancen auf den zweiten Heimsieg gut. Hans Peter Gay (599 Holz) kontrollierte in bekannter Mannier seinen Gegenspieler und konnte vor dem letzten Durchgang bereits den Mannschaftspunkt für den SSV verbuchen. Fabian Funkenhauser erwischte aber einen rabenschwarzen Tag und wurde nach 122 Holz im ersten Durchgang durch Christian Zink ersetzt. Auch dieser fand nicht ins Spiel und gab mit zwei 125 Runden nochmals über 50 Holz ab. Somit ging man mit 39 Holz Rückstand in den letzten Durchgang und einige enttäuschte Zuschauer verließen bereits die Kegelbahn. Da aber Gay mit 159:115 Holz und Zink mit 133:119 Holz gegen die stark einbrechenden Gegenspieler insgesamt 58 Holz aufholten, reichte es am Schluss um 19 Holz zum vielumjubelten Heimsieg.