13. Spieltag

am .

Die 1. Herren konnte einen Rekord aufstellen. Jedoch einen Negativrekord. Besser verlief es dafür für die 2. Herren, die beim Tabellenschlusslicht SKK Mörslingen 2 erfolgreich sein konnte.

12. Spieltag

am .

Unsere 1. Herren konnte gegen Mitrivale GK Kasendorf die Punkte in Bobingen behalten. Unerwartet in schlechter Verfassung auf den Heimbahnen präsentierte sich unsere 2. Herren, die das Spiel knapp verlor und Betzigau die Punkte damit mitgab. Erfreulicher verlief der Spieltag dafür für unsere 3. und Gemischte Mannschaft.

10. Spieltag

am .

Einen überwiegend erfolgreichen 10. Spieltag hatten unsere Kegler an diesem Wochenende.
Die 2. Herrenmannschaft spielt überragende 3547 Holz und Marius und Alex stellen sogar den Bahnenrekord von Fabian Seitz (637) ein.

6. Spieltag

am .

Die 1., 3. und gemischte Mannschaft haben ihre Spiele gewonnen. Die Jugend und 2. Mannschaft waren an diesem Spieltag leider nicht in Hochform und verloren ihre Spiele. Die Siege feierte die 1. Mannschaft mit ihren Fans in der Schnitzel-Alm mit 3 Meter Schnitzel :-)

 1. Mannschaft

Die 1. Herrenmannschaft war zu Gast beim Goldenen Kranz Durach. Wie schon bei sämtlichen Zusammentreffen dieser beiden Mannschaften war es ein spannendes Spiel. Die Gastgeber stellten im Startpaar stark auf. Es starteten Olaf Koberwitz und Ewald Heinle. Taktisch gab man den Punkt gegen Koberwitz verloren, während der gegen Heinle geholt werden sollte. Es starteten Wilfred Ruschitzka und Alexander Bobinger, der für die erkrankten Stephan Heinrich und Wolfgang Bobinger mit genommen wurde.
Koberwitz begann gewohnt stark, während Willy aber jederzeit mithalten konnte. Während Koberwitz 165 Holz in die Bahnen brannte, erzielte Willy gute 147 Holz und verlor nur wenig Holz. Im zweiten Durchgang war das Bild deutlicher. Koberwitz legte 149 Holz nach, während Willy nicht zurecht kam und nur 129 Holz erzielte. Doch dann brach Koberwitz ein. Auf der dritten Bahn hätte Willy fast den Satzpunkt holen können, landete aber 1 Holz hinter Koberwitz, 137:136. Im letzten Durchgang konnte Willy dann den Satzpunkt knapp holen. Der Mannschaftspunkt ging jedoch an Koberwitz, 3:1, 586:551 Holz.
Einen schlechten Start erwischte auch Alex. Er musste sich gleich im ersten Durchgang gegen Heinle mit 149:127 geschlagen geben, was schon einen deutlichen Holzrückstand bedeutete. Danach konnte Alex jedoch auch großartigen Kegelsport zeigen. Während Heinle gute 142 spielte, konnte Alex mit 168 Kegel ordentlich nachlegen und das Spiel wieder ausgleichen. Der dritte Satz ging dann wieder Knapp an Heinle, 143:137. Es galt nun den letzten Satz zu gewinnen und einige Holz gut zu machen. Dies gelang Alex dann auch relativ glücklich, weil Heinle im Räumen den Faden absolut verlor und 5 Fehler auf denselben Kegel machte, während Alex auch nicht besonders gut räumte. Glücklich ging der Mannschaftspunkt an uns mit 2:2, 550:559.
Nach Plan stand es nun 1:1 bei nur 26 Holz Rückstand.
Im Mittelpaar mussten Marius Bäurle und Tobias Stephan gegen Stefan Wassermann und Marion Schmid ran.
Marius erwischte einen Glanztag und konnte auf den Duracher Bahnen mehr als überzeugen. Den ersten Satz gewann er noch knapp mit 135:139 Holz. Doch dann legte er drauf, was Wassermann jedoch auch tat. Knapp ging der zweite Satz verloren, 155:152. Doch dann konnte Marius mit Konstanz überzeugen. Den dritten Satz holte er mit 134:159. Den vierten Satz entschied er mit 133:142 für sich, was 1:3 bei 557:592 bedeutete.
Wenig glücklich agierte Tobi. Schmid konnte immer im richtigen Moment den richtigen Wurf anbringen. Der erste Satz ging deshalb auch knapp bei 138:136 verloren. Genauso verhielt es sich im zweiten Satz, 142:136. Tobi musste nun etwas mehr probieren, was ihm jedoch nicht gelang. Der dritte Satz ging deutlicher an Schmid, 137:125. Lediglich im letzten Satz konnte Tobi Holz aufholen und damit einen wertvollen Beitrag zum Gesamtergebnis leisten, 133:147, auch wenn er seinen Mannschaftspunkt bei 550:544 abgeben musste.
Es stand nun 2:2 und -3 Holz. Alles war also offen.
Zum Schluss spielten Fabian Funkenhauser gegen Andreas Zammataro und Martin Königsberger gegen Bernd Herrmann. Das Spiel versprach sehr spannend zu werden. Zammataro präsentierte sich diese Saison bisher stark, während Königsberger noch nicht so richtig seine Form gefunden hatte.
Bernd sorgte im ersten Satz schon für etwas Abstand zu Königsberger, 123:139. Im Zweiten Satz war es äußerst spannend bis zum Schluss. Bernd konnte doch auch diesen Satz knapp für sich gewinnen, 143:147. Im dritten Satz brach Königsberger jedoch wieder ein, während Bernd relativ konstant weiterspielen konnte, auch wenn ihm gerade im Räumen die Mittel fehlten, 122:142. Auch den letzten Satz konnte er für sich entscheiden, 126:135. Am Ende 0:4, bei 514:563.
Wesentlich knapper ging es bei Fabi und Zammataro zu. Zammataro konnte den ersten Satz sehr knapp für sich entscheiden, 142:140. Im zweiten Satz entschied sich auf den letzten Wurf, dass diesen Satz keiner für sich entscheiden können sollte, 145:145. Im dritten Satz konnte Fabi ein Ausrufezeichen setzen und mit 141:151 den Satz für sich entscheiden. Es kam nun also auf den letzten Satz an, den allerdings Zammataro für sich entscheiden konnte, nachdem Fabi nun nicht mehr zurecht kam, 136:129. Bei 2,5:1,5 und 564:565 konnte Zammataro den Punkt für sich entscheiden.
Insgesamt hieß es jedoch am Ende 3:5 für unsere Jungs, dank des besseren Gesamtergebnisses. Eine sehr geschlossene und gute Mannschaftsleistung (und auch etwas Glück zur richtigen Zeit) war Grundlage dieses Erfolgs.

Den Sieg feierte die 1. Mannschaft mit ihren Fans in der Schnitzel-Alm mit 3 Meter Schnitzel :-)

5. Spieltag

am .

Am Wochenende konnten alle Mannschaften Ihre Spiele für sich entscheiden.

2te Mannschaft:

Zu Hause traf die 2. Herrenmannschaft auf die SG Edelshausen. Das angekündigt wichtige Spiel gestaltete sich doch