Bobinger Kegler sichern sich die Vizemeisterschaft

am .

Nach der zweiwöchigen Osterpause empfingen die Kegler des SSV Bobingen die Gäste der SG Wolfach-Oberwolfach zum letzten Heimspiel dieser Bundesligasaison. Wieder einmal konnten die Siedler ihre Heimstärke unter Beweis stellen und den Kampf mit 3547:3369 Holz und 8:0 Punkten für sich entscheiden. Marius Bäurle hatte am Start ungewohnt große Probleme und brauchte lange Zeit, um ins Spiel zu finden. Dennoch konnte er mit einem hauchdünnen Vorsprung von einem Kegel den Mannschaftspunkt für die Siedler einfahren. Er beendete sein Spiel mit 582:581 Holz (2:2). Einfacher hatte es Dietmar Gäbelein mit seinem Gegenspieler, der an diesem Tage sehr mit sich zu kämpfen hatte. Gäbelein zeigte ein grundsolides Spiel über alle vier Bahnen und kam schließlich auf gute 595:508 Holz (4:0). Ronald Endraß genügten zwei hochklassige Durchgänge, um seinen Gegner deutlich auf Distanz zu halten. Auch er gewann seinen Punkt ohne große Gegenwehr mit 586:544 Holz (3:1). Jonathan Huber startete in seinem Bundesligadebüt etwas nervös, fing sich dann aber schnell und bot seinem Gegner kaum Angriffsfläche. Er kassierte mit respektablen 575:564 Holz (2,5: 1,5) den vierten Mannschaftspunkt für Bobingen. Bernd Herrmann lieferte sich im Schlusspaar ein enges Duell mit seinem Kontrahenten. Doch vor allem seinem sicheren Spiel im Abräumen war es schließlich zu verdanken, dass auch Herrmann mit 589:583 Holz (2:2) siegreich war. Julian Bäurle setzte mit der Tagesbestleistung noch einmal einen herausragenden Schlussakzent. Mit 620:590 Holz (3:1) war selbst der beste Spieler der Gäste auf verlorenem Posten. So stand am Ende dank der geschlossenen Mannschaftleistung ein verdienter 8:0-Erfolg auf der Anzeige. Mit diesem Sieg sicherten sich die Kegler des SSV Bobingen bereits drei Spiele vor Saisonende den Vizemeistertitel in der 2. Bundesliga.

Auch die zweite Herrenmannschaft hat den Titel Vizemeister sicher. In der Landesliga Süd gewannen sie ihr Heimspiel gegen den SKC Baar-Ebenhausen mit 3437:3321 Holz bei 6:2 Punkten. Die besten Spieler waren dieses Mal Florian Gilg (610) und Daniel Seidl (586).

Die dritte Herrenmannschaft konnte ihr letztes Spiel der laufenden Saison noch einmal siegreich gestalten. Bei der SpG Landsberied-TuS Fürstenfeldbruck gewannen sie knapp mit 2971:2959 Holz und 6:2 Punkten. Georg Richter (526) und Walter Klein (517) drehten in der Schlusspaarung das Spiel zu Gunsten der Siedler.

Die einzige Niederlage an diesem Wochenende musste die Damenmannschaft der SpG Schwabmünchen-Bobingen hinnehmen. Bei den Damen vom SKC Baar-Ebenhausen verloren sie deutlich mit 1875:1992 Holz bei 2:4 Punkten.

Angriff auf die Tabellenspitze

am .

Nachdem die letzten beiden Spiele der Bundesliga Mannschaft des SSV Bobingen in den April beziehungsweise Mai verlegt wurden, hieß es für die zweite Herrenmannschaft die Fahnen hochzuhalten. Ersatzgeschwächt ging die Reise zunächst nach Baar-Ebenhausen, wo sie in einem engen Kampf schließlich noch deutlich mit 7:1 Mannschaftspunkten und 3330:3301 Holz gewinnen konnten. Hans-Peter Gay (586) und Alexander Bobinger (577) überzeugten hierbei am meisten. Beim Heimspiel am vergangenen Wochenende empfingen sie dann die Sportkegler aus Eberfing. Dabei zeichnete sich schon von Beginn an ein deutliches Bild zugunsten der Hausherren aus Bobingen ab. Am Ende stand ein klarer 8:0 Erfolg bei 3431:3274 Holz zu Buche. Die Schlusspaarung mit Alexander Bobinger (605) und Manuel Arndt (595) erreichte dabei die Tagesbestwerte. Durch diese beiden Siege kletterten die Siedler hoch bis auf Rang zwei in der Tabelle der Landesliga Süd, punktgleich mit dem Tabellenführer aus Illertissen, der allerdings noch ein Spiel weniger absolviert hat. So entscheiden die letzten drei verbleibenden Spieltage darüber, ob der Meistertitel noch geholt werden kann.

Auch die Damenmannschaft der SpG Schwabmünchen/Bobingen war zweimal erfolgreich. Gegen Baar-Ebenhausen drehte die Schlusspaarung mit Nadine Stephan (595) und Brigitte Below (556) das Spiel zu einem 4:2 Sieg, bei 2087:2045 Holz. Gegen den FKC Neuburg hieß es am Ende sogar 5:1, bei 2043:2006 Kegeln. Nadine Stephan (535) und Ilse Frommel (529) markierten hierbei die Bestwerte.

Bobinger Kegler weiter im Aufwärtstrend

am .

Nachdem sich die Kegler des SSV Bobingen in der letzten Woche einen neuen Mannschaftsrekord erspielten, zeigten sie sich auch diese Woche in bester Laune. Die Siedler gewannen ihr Heimspiel gegen den KC Schrezheim mit 3669:3382 Holz und 7:1 Mannschaftspunkten. Damit festigen sie den zweiten Tabellenplatz in der 2. Bundesliga. Marius Bäurle und Dietmar Gäbelein spielten an diesem Tag um mindestens eine Klasse besser als ihre Kontrahenten. So sicherten sich beide nach drei gespielten Sätzen vorzeitig den Mannschaftspunkt. Gäbelein ließ sich im Schlussdurchgang durch technische Probleme aus dem Konzept bringen und kam letztlich mit 594:552 Holz (3:1) auf ein ordentliches Ergebnis. Bäurle legte da noch eine Schippe drauf und zeigte mit 650:539 Holz (4:0) Kegelsport vom Feinsten. Ein ähnliches Bild zeigte sich in der Mittelpaarung. Auch hier war Schrezheim gegen Alexander Bobinger mit 617:576 Holz (3:1) und Ronald Endraß mit 603: 534 Holz (3,5:0,5) chancenlos. Den Sieg damit bereits in der Tasche, wurden Julian Bäurle und Bernd Herrmann auf Rekordjagd geschickt. Herrmann konnte sich an diesem Tag jedoch nur noch wenig motivieren und kam dadurch auf eher schwache 576:603 Holz (2:2). Bäurle kam nach holprigem Start immer mehr in Fahrt und überspielte mit starken 626:578 Holz (3:1) seine persönliche Bestmarke. Mit insgesamt 3669 gefallenen Kegeln fehlten am Ende nur vier Holz, um den eigenen Heimrekord in Bobingen zu knacken. Diesen Aufwind müssen die Siedler nun mitnehmen, um im nächsten Kampf bei der SG Wolfach/Oberwolfach punkten zu können.

Die zweite Herrenmannschaft feierte zuhause gegen den Tabellenführer der Landesliga Süd einen Achtungserfolg. Gegen Alle Neune Thal gewannen sie mit erneut starken 3503:3429 Holz bei 7,5:0.5 Punkten. Sie sichern sich dadurch den dritten Tabellenplatz und bringen wieder Spannung in den Titelkampf. Die besten Spieler waren Alexander Bobinger (600 Holz) und Matthias Arnold (593 Holz).

Die Damenmannschaft der SpG Schwabmünchen/Bobingen war ebenfalls erneut siegreich. Gegen GW Karlshuld gewannen sie ihr Heimspiel mit 2101:1834 Holz und 5:1 Punkten. Nadine Stephan (563 Holz) und Brigitte Below (556 Holz) machten in der Schlusspaarung den Sieg klar.

Mit Mannschaftsrekord zum Sieg

am .

Die Herrenmannschaft des SSV Bobingen konnte am vergangenen Wochenende in der zweiten Bundesliga mit neuem Mannschaftsrekord einen wichtigen Auswärtserfolg feiern. In einem hochklassigen Wettkampf siegten sie bei der SG Ettlingen mit 3752:3716 Holz bei 5:3 Punkten und schoben sich dadurch wieder auf den zweiten Tabellenplatz vor. Am Start hatte es Marius Bäurle gegen den besten Akteur der Heimmannschaft zu tun. Nach drei gespielten Bahnen verlor Bäurle immer mehr den Anschluss, ehe er im letzten Satz den Turbo zündete und mit einer 191er Schlussbahn noch einmal nahe an seinem Gegner herankam. Am Ende unterlag er dennoch mit respektablen 625:649 Holz (2:2). Dietmar Gäbelein im Nachbarduell agierte über alle vier Bahnen auf höchstem Niveau und konnte seinen Kontrahenten bis zuletzt auf Distanz halten. Er gewann den ersten Mannschaftspunkt für Bobingen mit starken 648:637 Holz (2:2). Mit einem hauchdünnen Rückstand gingen somit Alexander Bobinger und Ronald Endraß auf die Bahnen. Endraß verlor den ersten Satz noch unglücklich, teilte sich im zweiten Satz mit seinem Gegenspieler die Punkte und schlug dann in Satz drei und vier eiskalt zu. Er sorgte damit für den zweiten Mannschaftspunkt für den SSV mit souveränen 618:591 Holz (2,5:1,5). Bobinger hingegen startete fulminant mit 117 Holz in die Vollen, verlor dann aber im Räumen den Faden und ließ wichtige Zähler liegen. Er konnte schließlich seinem Gegner nicht recht standhalten und vergab mit achtbaren 619:639 Holz den Punkt für Bobingen. Sechs Kegel Rückstand bei ausgeglichenem Punktekonto galt es hiermit für das Schlusspaar mit Julian Bäurle und Bernd Herrmann aufzuholen. Herrmann zauberte ein nahezu fehlerfreies Spiel auf die Bahn und blieb mit 657:588 (3:1) nur knapp unter seiner persönlichen Bestmarke. Da Bäurle aber in seinem Duell die ersten drei Durchgänge einige Zähler abgab, war das Spiel bis zum letzten Durchgang noch offen. Doch mit 114 Holz in die Vollen stellte Bäurle die Weichen auf Sieg, zu dem er schlussendlich 585:612 Holz (2:2) beitrug. Am Ende stand also ein mit neuem Mannschaftrekord wohlverdienter Sieg auf dem Tableau, der den SSV auf den zweiten Rang in der zweiten Bundesliga befördert.

Auch die zweite Herrenmannschaft war Auswärts erfolgreich. Auf den ungeliebten Steppacher Bahnen zeigten sie erneut eine geschlossene Mannschaftsleistung und gewannen damit bei der SpG Steppach/Deuringen mit 3414:3311Holz und 6:2 Punkten. Mit dieser Leistung festigen sie den dritten Tabellenplatz in der Landesliga Süd. Die besten Akteure waren Christian Zink (590) und Matthias Arnold (583).

Die Damen der SG Schwabmünchen/Bobingen gewannen ebenfalls ihr Auswärtsspiel bei der SG Fürstenfeldbruck/Landsberied mit 4:2 Punkten. Auch sie rangieren aktuell auf dem dritten Tabellenplatz in der Bezirksoberliga Schwaben.

Herbe Niederlage für Bundesliga Kegler

am .

Die Kegler des SSV Bobingen mussten in der zweiten Bundesliga eine herbe Heimschlappe einstecken. Gegen den favorisierten Tabellenführer aus Unterharmersbach kamen sie mit 3493:3579 Holz nicht über ein 2:6 hinaus. Marius Bäurle hatte einen wahrlich gebrauchten Tag. Mit 580:604 Holz (1:3) spielte er nicht nur deutlich unter seinem Schnitt, er gab zudem seit über zwei Jahren seinen Mannschaftspunkt zuhause ab. Da auch Matthias Arnold an diesem Tag nicht zurechtkam und sogar ausgewechselt werden musste, schwanden die Hoffnungen auf einen Sieg bereits am Start. Ronald Endraß zeigte ein ansprechendes Spiel und gewann mit 596:553 Holz (3:1) seinen Mannschaftspunkt und machte zeitgleich wichtige Zähler gut. Bernd Herrmann allerdings im Nachbarduell, konnte dieses Mal nicht an seine zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen. Er gab seinen Punkt mit nur 579:609 Kegeln (1:3) ab. Dadurch war der Holzrückstand für das Schlusspaar um Dietmar Gäbelein und Julian Bäurle bereits zu hoch, um das Spiel noch zu Gunsten der Siedler entscheiden zu können. Bäurle markierte mit 605:563 Holz (4:0) zwar den Tagesbestwert seiner Mannschaft, konnte aber nicht die entscheidenden Kegel gut machen. Da Gäbelein auf der anderen Seite gegen den Tagesbesten mit 582:630 Holz (1:3) das Nachsehen hatte, war die Niederlage nicht mehr aufzuhalten. Die Siedler verlieren damit bereits ihr zweites Heimspiel in dieser Saison und rutschen damit auf den fünften Tabellenplatz ab.

Deutlich besser machte es die zweite Herrenmannschaft in der Landesliga Süd. Sie gewannen ihr Spiel gegen Schlusslicht TSV Ingolstadt Nord mit einer hervorragenden Mannschaftsleistung von 3560:3296 Holz und 8:0 Punkten. Überragender Akteur an diesem Spieltag war erneut Jonathan Huber mit 643 Holz, dicht gefolgt von Alexander Bobinger mit 623 Holz.

Die Damenmannschaft der SG Schwabmünchen/Bobingen verlor ihr Heimspiel in der Bezirksoberliga Schwaben gegen die SG Landsberied/Fürstenfeldbruck mit 2:4 Punkten. Laura Krüger sorgte auf der Gästeseite mit 605 Kegeln für den Höhepunkt des Spiels.